Warum Crash-Diäten nicht funktionieren

Sich mit den richtigen Lebensmitteln satt zu essen, ist die Zauberformel zur Bestfigur! Nur so hältst du die Ernährungsumstellung auf Dauer durch. Und genau das ist auch der Grund, warum Crash-Diäten nicht funktionieren. Natürlich purzeln die Pfunde schnell, wenn du kaum noch etwas isst. Wenn du auf einmal die Kalorienzufuhr stark reduzierst, gewöhnt sich dein Körper an diesen Zustand und spart bewusst Energie ein. Der Energieverbrauch wird also minimiert. Isst du nach der Diät wieder halbwegs normal, schießt das Gewicht sofort nach oben. Ein Teufelskreis entsteht – auch als berüchtigter Jo-Jo-Effekt bekannt.

Es empfiehlt sich also, nicht nur für einen bestimmten (kurzen) Zeitraum seine Ernährung umzustellen, sondern möglichst langfristig bzw. für immer. Nimm langsam ab und trinke viel Wasser. Du brauchst viel Geduld und Disziplin! Mit Hauruck-Diäten ist Vorsicht geboten, besonders während der Schwangerschaft und Stillzeit. Übrigens, je älter du wirst, desto langsamer arbeitet dein Stoffwechsel. Im Umkehrschluss bedeutet das: Je älter du wirst, desto weniger Energie braucht der Körper und desto weniger musst du also essen.

 

Immer schön diszipliniert bleiben!

Dein Sebastian Finis

 

Foto: Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis