Warm-up? Warum denn?

In meiner Rubrik „Häufige Trainingsfehler“ möchte ich euch heute, den ersten Makel vorstellen und euch Lösungsvorschläge geben. Jeden Mittwoch analysiere ich dann einen neuen.

 

Trainingsfehler: Nicht Aufwärmen

Ich sehe viele Leute ins Fitnessstudio gehen, die nach folgender Art und Weise ihr Training beginnen: Jacke ausgezogen, direkt zu den Gewichten marschiert, Scheiben auf die Langhantelstange gelegt und los geht’s mit dem Bankdrücken! Ihr Körper ist nicht ansatzweise bereit, entsprechende Gewichte zu stemmen. Es ist ratsam, ein paar Aufwärmsätze mit leichteren Gewichten durchzuführen, aber auch noch davor solltest du deinen Körper darauf vorbereiten, mit dem eigentlichen Training anzufangen.

 

Ein schneller „Pulsheber“ wird benötigt, um deine Herzfrequenz, Körpertemperatur, Blutzirkulation und deinen Bewegungsumfang ansteigen zu lassen. Wenn du Krafttraining machst, könntest du versuchen, ein paar spezifische Bewegungen auszuführen, die deiner Übungseinheit entsprechen.

 

Vermische ein paar dynamische Stretchübungen (Knie zur Brust ziehen, Fersenheben, Armkreisen etc.) mit ein paar Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, zum Beispiel Liegestütze und Burpees, um dich mental und deinen Körper physisch vorzubereiten. So kannst du ordnungsgemäß dein Training beginnen.

 

Mehr und mehr Menschen benutzen heutzutage „Foam Roller“ (Rollen aus Hartschaumstoff) vor dem Training, um Verklebungen in der Muskulatur zu lösen und diese geschmeidig zu machen (über Foam Roller werde ich auch bald etwas schreiben!).

 

Wir lesen uns morgen wieder! Dann mit einem anderen Thema ...

 

Bis dann,

dein Personal Trainer Sebastian Finis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis