Fitnesslüge: Sport stärkt die Abwehrkräfte

Klingt doch eigentlich logisch, oder? Sport ist bekannt dafür, allgemein gut für den Körper zu sein und deshalb muss er eigentlich auch die Abwehrkräfte, also das Immunsystem, stärken. Das stimmt jedoch nicht ganz, wenn man die Aussage auf die Goldwaage legt. Sport stärkt nicht automatisch das Immunsystem, denn es kommt immer auf die Intensität des Sports an. Die Gleichung „je mehr Sport, desto kräftiger das Immunsystem“ gilt nicht.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass moderater Ausdauersport (unabhängig vom Trainingseffekt), wie zum Beispiel Joggen, die Qualität und Konzentration der Abwehrzellen ansteigen lässt. Und das wirkt sich natürlich positiv auf die Abwehrfähigkeit des Körpers gegenüber Krankheitskeimen und Krebszellen aus. Viele Ausdauersportler sind deshalb auch in den kalten Jahreszeiten selten erkältet.

 

Eine regelmäßige, hoch intensive körperliche Belastung, wie sie etwa Leistungssportler haben, senkt jedoch die Kraft des Immunsystems. Ihr Organismus ist anfälliger für Infekte. Daraus kannst du ableiten, dass die Erholung und Regeneration deines Körpers nach dem Sport extrem wichtig ist. Wenn du überehrgeizig bist und zu viel auf einmal willst, schwächst du dein Immunsystem zusätzlich. Plane also immer genug Zeit für Regeneration in deinen Trainingszyklus ein. Als Faustformel gilt, wenn du zum Beispiel ein Ganzkörper-Krafttraining machst, immer ein Tag Pause zwischen den Trainingstagen zu lassen. Dann hat deine Muskulatur genug Zeit, sich zu erholen, bevor du wieder einen neuen Reiz setzt. Bei intensiven Krafttrainingszeiten kann sich die Pausenzeit auch verlängern auf zwei oder drei Tage.

 

An den trainingsfreien Tagen kannst du aber zum Beispiel problemlos ein lockeres Ausdauertraining absolvieren. Das ist eine wunderbare Ergänzung zum Krafttraining. Nichtsdestotrotz solltest du immer auf die Signale deines Körpers achten. Wenn du dich schlapp fühlst, ist das ein Zeichen dafür, dass deine Regenerationszeit noch nicht lang genug war.

 

Übrigens je fitter du bist, desto kürzer kannst du deine Pausen gestalten, weil dein Körper schneller regeneriert.

 

Ich hoffe meine Tipps sind hilfreich für dich!

 

Dein Personal Trainer Sebastian Finis

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis