Drop#19: Unsere Vorfahren wussten es schon damals

Das Gefühl beim Joggen barfuß zu laufen, ist heute so gefragt wie nie zuvor. Der Trend geht immer mehr in Richtung „Minimal-Schuh“. Schon unsere Vorfahren vor Millionen von Jahren wussten damals um die Vorteile des Barfußlaufens. Klar, sie hatten natürlich auch keine andere Wahl!

Barfußlaufen fördert die Durchblutung in der Fußsohle, kräftigt die dortige Muskulatur und gibt dem Fuß die natürliche Bewegungsfreiheit zurück. Die Funktion eines Laufschuhs, dass er dämpft, stützt und führt, verliert immer mehr an Bedeutung.

 

Immer mehr Läufer sind deshalb mit Barfuß-Laufschuhen unterwegs, in denen sie das Gefühl haben, nichts anzuhaben. Durch eine ausgefeilte Gummisohlenmischung erhalten sie trotzdem den notwendigen Schutz, um sich nicht zu verletzen, wenn sie zum Beispiel auf eine Glasscherbe treten. Trotzdem ist Vorsicht geboten: Du solltest dich langsam an den Minimal-Schuh gewöhnen, bevor du dein Lauftraining damit beginnst!

 

So sehen die Dinger aus und das kann man mit ihnen machen:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis