Ist Yoga ein Sport?

Ich möchte euch ein paar Gedanken zum Thema Yoga und Sport mitteilen.Yoga ist im eigentlichen Sinne kein Sport. Aber Sport bedeutet im Englischen nicht nur Sport im Sinne von Bewegung, sondern auch Spiel, Spaß und Unterhaltung. Er dient dem Training und der Gesunderhaltung des Körpers mit Körperübungen, so ist Hatha-Yoga, was ihr sicher alle kennt, letztendlich auch Sport.

 

Wer Hatha-Yoga nicht kennt: Es handelt sich hierbei um Körperübungen, die vor langer langer Zeit in Indien entwickelt wurden. Innerhalb des Hatha gibt es wiederum verschiedene Richtungen. Ziel ist es hierbei, Kraft und Flexibilität zu entwickeln. Ein Beispiel: das Sonnengebet (kennt ihr bestimmt) wird dynamisch ausgeführt. Es ist ein sehr gutes Herz-Kreislauf-Training, wenn ihr es mindestens zwei Mal pro Woche mit einem Tag Regeneration durchführt.

 

und

 

Yoga ist auch Muskeltraining – hauptsächlich ein isometrisches Training. Wir gehen langsam in die Stellungen hinein und langsam heraus, dadurch wird der Muskel auch gegensätzlich trainiert.

 

Und so könnte ich neben dem Herz-Kreislauf-Effekt und Muskeltrainingseffekt noch einiges mehr erläutern. Für heute soll es aber erst einmal genug sein.

 

Ich fasse zusammen:

Yoga ist als ausgezeichnetes System zur Gesunderhaltung unseres Körpers geeignet. Yoga ist vielleicht eine der vollständigsten und ausgeglichendsten Sportarten überhaupt.

 

Und wie ist es bei mir?

- Genussjoggen etwa eine Stunde, danach:

- sanfte Yogaübungen, dabei halte ich z.B. die Vorwärtsbeuge etwas länger, um die Dehnung der Bein/Po-Muskulatur richtig zu genießen. Nach dem Laufen ist das ein schönes Gefühl.

- anschließend Tiefenentspannung (ca . 10 Min.)

 

Dann ist die Welt für mich in Ordung!

 

In diesem Sinne,

Om Shanti

Heidi Finis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis