5 klassische Ausreden & 5 Entgegnungen

Zu den beiden beliebtesten Neujahrsvorsätzen gehört jedes Jahr, dass die Pfunde purzeln sollen. Jetzt ist es Zeit, dass Sie ernst machen. Ein Drittel der Weltbevölkerung lebt praktisch auf dem Hintern. Laut einer neuen Studie kostet dieser Lebensstil als Couch-Potato jährlich rund fünf Millionen Menschen das Leben. Vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs gehen zum Teil auf das Konto von mangelnder Bewegung. Dabei ist Bewegung im Alltag viel leichter zu erreichen als gedacht.

Fünf klassische Ausreden und fünf Entgegnungen:

 

1. Ich habe keine Zeit

Um der Gesundheit etwas Gutes zu tun, reichen bereits 30 Minuten Bewegung am Tag. Und es kommt noch besser: Diese halbe Stunde Ertüchtigung muss nicht einmal am Stück praktiziert werden. Drei Mal zehn Minuten über den Tag verteilt, reichen schon, um gesundheitlich zu profitieren. Eigenzeit gehört in Ihren Terminkalender! Gesundheit ist Ihr höchstes Gut im Leben.

 

2. Ich habe keine Lust

Das ist meistens eine Ausrede und hat andere Gründe. Raffen Sie sich dennoch auf. Die Lustlosigkeit verschwindet meistens schon innerhalb der ersten sechs bis 15 Minuten. Sie können sich während der Bewegung auch ablenken, indem Sie den nächsten Einkauf , den weiteren Tag oder schon den nächsten oder gar die nächste Woche gedanklich vorplanen.

 

3. Ich bin zu gestresst

Großartig! Dies ist einer der besten Gründe für ein leichtes körperliches Training, denn schon nach zehn bis 15 Minuten flottem Gehen, Walking oder langsamem Laufen werden Sie sich deutlich besser und energiegeladener fühlen, da die Stresshormone aktiv schneller abgebaut werden können, was den Kopf frei macht und für aktive Erholung sorgt.

 

4. Ich bin nach der Arbeit zu müde und zu kaputt für ein Training

Bleiben Sie auf jeden Fall bei dem Ritual, Sportkleidung und -schuhe anzuziehen und nehmen Sie sich nur ein fünf- bis zehnminütiges Minitraining oder einen zügigen Spaziergang durch die Nachbarschaft vor. Wenn Ihr Gehirn erst einmal mit Sauerstoff durchflutet und Ihr Stoffwechsel angeregt wird, verfliegt meistens die Müdigkeit von allein.

 

5. Draußen ist es zu kalt bzw. es regnet

Dies ist mit richtiger Kleidung kein Problem: Jacke, Mütze, leichte Handschuhe, Halstuch – und los geht’s. Das ist auch gut für Ihr Immunsystem. Nach drei Minuten im Regen ist er einem egal; das Glücksgefühl danach und der Stolz, trotzdem etwas getan zu haben, überwiegen. Hinzu kommt die Steigerung des Selbstbewusstseins und der Disziplin. Die warme Dusche und den Tee danach können Sie dann noch mehr genießen. Außerdem können Sie sich ja auch in geschlossenen Räumen körperlich austoben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis