Vorturnen bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft

Es ist ein ganz besonderes Gefühl, auf 13.000 dicht beieinander stehende Menschen hinunter zu blicken. Und es ist ein noch aufregenderes Gefühl, wenn genau diese Menschenmassen das nachmachen, was man selbst vormacht.

Bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft (B2RUN) am Berliner Olympiastadion hatte ich das Privileg, mit 13.000 Läufern ein kurzes, knackiges Aufwärmprogramm durchzuführen. Ausgestattet mit einem Headset wurde ich auf einer Hebebühne nach oben gefahren, sodass mich alle gut sehen konnten. Unter mir Menschenmassen, die dem Startschuss entgegenfieberten. Doch vorher sollten und mussten sie sich noch ein bisschen bewegen, um ihren Körper auf Betriebstemperatur zu bringen.

Schulterkreise, kleine Windmühle, Beckenkippen, Hüftrotation, Wirbelsäulenmobilisation, Fußgelenksarbeit, Anfersen, Kniehebelauf, Quivern, ... Ich machte vor, alle anderen nach und währenddessen durfte ich die Läufer animieren und motivieren. Knapp zehn Minuten hatte ich Zeit, bis der Startschuss viel. Bevor die Massen sich in Bewegung setzten, gesellte ich mich noch schnell in die Menge zum Team „finis fitness“.

Der Start war unter den Olympischen Ringen vor dem Stadion. Sechs Kilometer ging es in mehreren Schlaufen vorbei am üppigen Trainingsgelände von Hertha BSC, später über das historische Maifeld und dann hinein ins Berliner Olympiastadion – der Höhepunkt: hier, auf eben dieser blauen Tartanbahn, lief Wundersprinter Usain Bolt vor fünf Jahren seinen 100-Meter-Weltrekord in 9,58 Sekunden. Genau das ging mir auf den letzten Metern durch den Kopf. Kurz vor der Zielgeraden hatte ich noch kurz überlegt, meine Spikes anzuziehen, um dem Gefühl des jamaikanischen Siegers noch näher zu kommen.

So sehen Sieger aus: das Team "finis fitness" am Ziel
So sehen Sieger aus: das Team "finis fitness" am Ziel

Die Fakten zum B2RUN in Berlin 2014:

Teilnehmer: 13.000

Streckenlänge: 6 km

Gewinner Damen-Team: adidas AG

Gewinner Herren-Team: Dets Laufshop

Fittestes Team: Siemens AG aus Nürnberg (2.624 Läufer)

Kreativstes Outfit „die laufenden Geschirrspüler“ von BSH Bosch und Siemens Hausgeräte

 

Spenden

Ein Teil der Startgebühren ging an die Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“, die sich zur Verbesserung der Lebensperspektiven für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Insgesamt rund 115.000 Teilnehmer haben bei Läufen in elf Städten eine Spendensumme von 70.000 € erlaufen.

 

Dein Personal Trainer Sebastian Finis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf Instagram @sebastian.finis